Wasser & Abwasser: Gemeinde Burk

Seitenbereiche

Herzlich Willkommen
in Burk

Fernwasser Franken

Die Trinkwasserversorgung im Gemeindegebiet Burk wird durch den kommunalen Zweckverband der Fernwasserversorgung Franken (FWF) gewährleistet. Wenn Sie Informationen zur Zusammensetzung Ihres Trinkwassers benötigen, können Sie sich über die Homepage der FWF informieren.

Einbaubeginn der Funkwasserzähler

Sehr geehrte Hausbesitzer/innen,

hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die Firma Eltel, den Austausch der Funkwasserzähler ab der KW 17 durchführt.

Wie im Schreiben vom 29.12.2020 bereits mitgeteilt werden Sie über einen Terminvorschlag schriftlich durch die Firma Eltel informiert.

Wir bitten Sie auch um rechtzeitige Absage/Verschiebung falls Ihnen der vorgeschlagene Termin der Firma Eltel nicht passen sollte.

Des Weiteren möchten wir Sie darüber informieren, dass evtl. Kosten auf Sie zukommen können, falls Sie den Termin nicht oder nicht rechtzeitig absagen.

Für den Austausch ist es zwingend erforderlich, dass der Zähler und die Absperrarmaturen frei zugänglich sind, damit die Monteure ausreichend Platz haben, um den Wechsel durchführen zu können.

Bitte beachten Sie, dass eine Umbauung oder eine Verkleidung der Wasserzähleranlage grundsätzlich nicht zulässig ist. Ihr Wasserzähler mit der Hauptabsperrarmatur und dem Rückflussverhinderer hat aus Sicherheitsgründen jederzeit frei zugänglich zu sein und sollte auch nicht mit Möbeln oder sonstigen Gegenständen zugestellt werden.

Information elektronische Wasserzähler

Die gesetzlichen Anforderungen an das wichtigste Lebensmittel, unser Trinkwasser, werden durch EU Richtlinien und nationale Gesetze zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger immer anspruchsvoller.

Darum hat der Gemeinderat in der Oktober-Sitzung beschlossen, im gesamten Wasserversorgungsnetz moderne elektronische Wasserzähler mit der Möglichkeit der Datenfernübertragung zu installieren.

 

Diese Zähler ermöglichen es neben der einfacheren Verbrauchsabrechnung (ohne Ableseschreiben oder Ableser Besuche) auch Aufgaben wie

 

-          Leckage-Erkennung incl. Alarmierung für Endkunden am Zählerdisplay

-          anlassbezogene Netz- und Verlustkontrolle

 

durchzuführen.

Aus diesem Grund wurde der Austausch der bisherigen mechanischen Wasserzähler gegen neue digitale Ultraschallwasserzähler beschlossen. Diese modernen Wasserzähler sollen nicht nur dem Versorger helfen durch die Automatisierung des Ablese- und Abrechnungsprozesses Kosten zu sparen, sondern eröffnen auch die Möglichkeit die Sicherheit und Qualität der Wasserversorgung für die Kunden zu verbessern.

Die Wasserzähler zeigen sowohl dem Kunden über das Display vor Ort, als über die Funkauslesung dem Versorger an, wenn sich in der Anlage des Kunden z.B. durch ein defektes Ventil der Warmwasserbereitung oder der Toilettenspülung ein Dauerdurchfluss (Leckage) einstellt. So lassen sich zukünftig nicht nur unnötiger Wasserverlust erkennen, sondern auch langwierige Diskussionen über ungeklärte Mehrverbräuche zwischen Kunde und Versorger vermeiden.

Bei der Fernauslesung wird sowohl den Anforderungen der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung), als auch die Anforderungen des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) durch entsprechende Datenverschlüsselung Rechnung getragen.

Gesundheitliche Bedenken wegen der Funkbelastung bestehen aufgrund der sehr niedrigen Sendedauer ca. 2-3 Sekunde pro Stunde und der sehr niedrigen Sendeleistung (< 10 mW) im Vergleich zu WLAN (100mW), Bluetooth (100mW), Schnurlostelefonen (250mW) und Mobilfunk-Handy (2000mW) nicht.

Der Ableser muss für die Jahresablesung nicht mehr das Haus des Kunden betreten, was sowohl viele Single-Haushalten zu Gute kommt, sie müssen keinen Urlaub mehr nehmen, als auch dem Sicherheitsbedürfnis vieler Menschen, die ungern unbekannte in ihre Wohnung lassen.

Die aktuelle Corona-Krise zeigt, wie wir durch Digitalisierung viele Funktionsbereich unserer Gesellschaft und Wirtschaft am Laufen halten können. Unsere Wasserversorgung gehört zu diesen Bereichen.

Der generelle Beginn der Arbeiten ist für Mitte Januar 2021 geplant. Der persönliche Termin für den Zählertausch wird durch die ausführende Firma (Firma Eltel) vorab vereinbart. Hierüber werden sie aber noch rechtzeitig im Detail informiert.